Die Stadt Bonn

Die Bundesstadt Bonn

Geographische Lage:
Bonn, das Tor zum romantischen Mittelrhein, liegt nördlich des Siebengebirges an der Südspitze der Kölner Bucht (50°43’14″ Nord, 7°7’4″ Ost), etwa drei Viertel des Stadtgebietes linksrheinisch, ein Viertel rechts des Stroms.

Klima und Witterung:
Im Winter herrscht schneearme maritime Witterung mit wenigen Frost- (56) und Eistagen (10). Der Sommer ist kontinentaler geprägt: Bei einer durchschnittlichen Julitemperatur von über 18 Grad Celsius gibt es eine Reihe von Sommer- (33) und Tropentagen (5). Mittlerer Jahresniederschlag: 669 mm.

Das Stadtgebiet:

Gesamtfläche 141,2 Quadratkilometer. Bebaute Fläche: 45,9 Quadratkilometer, also ein Drittel des Stadtgebietes (32,5 %). Wald dehnt sich auf 39,4 Quadratkilometern aus.

Die höchsten Bauwerke:
Funkmast auf dem Venusberg (180 m), Post Tower (162,5m – höchstes Bürogebäude in NRW), Abgeordnetenhochhaus “Langer Eugen” (114,7 m), Schornsteine der Heizkraftwerke Süd und Karlstraße (98,8; 99,5 m) und der Müllverwertungsanlage (98 m), Vierungsturm der Münsterkirche (81,4 m), Stadthaus (72,1 m).

Bevölkerungsstruktur:
Am 1. Januar 2009: 317.949 Einwohner, davon männlich: 156.111, weiblich: 161.838.

In Bonn sind 42.031 Ausländer aus 170 Staaten der Erde gemeldet. Mehr als jeder siebte Bonner ist ausländischer Staatsbürger.

Arbeitsplatz Bonn:
Rund 184.000 Arbeitsplätze in mehr als 15.000 Arbeitsstätten bietet Bonn. Über 70 % der Erwerbstätigen arbeiten in der Verwaltung und im Dienstleistungssektor. Von den ca. 140.000 Bonner Erwerbstätigen sind ca. 70 % Beamte oder Angestellte. Mehr als die Hälfte der in Bonn Beschäftigten wohnt außerhalb der Stadt.